Das Alter

Aus unserer Ausgabe vom 15. Juli 2016.
Reden wir übers Alter. Ich bin jetzt 46 und finde, es gab kaum bessere Zeiten in meinem Leben. Gut, 9 fand ich auch schon grossartig. Die amerikanische Schauspielerin Cameron Diaz ist gerade Anfang 40 und hat eben das "Buch des langen Lebens" (The Longevity Book) mitverfasst. Ich habe es nicht gelesen. Die Süddeutsche sagt darüber, es sei "kein Anti-Aging-Buch, sondern ein populärwissenschaftliches Plädoyer für das Altern" und meint, "wer dem Altern eine solch arge Dringlichkeit einräumt, dass es ihn (sic) nach einem Ratgeber gelüstet", liege damit gar nicht verkehrt. So weit, so gut. Ich verstehe trotzdem nicht, wo das Problem mit dem Älterwerden liegen soll. Erstens gibt es keine Alternative. Und zweitens scheint mir, das zunehmende Alter verliehe vielen von uns eine gewisse Gelassenheit, die uns unglaublich gut steht.
Stil- und Styling-Inspirationen von 40 bis 80
Wir haben eine Auswahl an Frauen zusammengestellt, die, so scheint uns, recht unbekümmert mit dem Thema Alter umgehen. Von den eher klassischen Stilvorbildern à la Sarah Jessica Parker, Robin Wright, Isabella Rossellini oder Charlotte Rampling haben wir Abstand genommen und stellen Frauen zwischen 46 und 85 vor, deren Styling - egal ob Kleider oder Haare - uns inspiriert.
Elf Charaktere, von denen man sich bestens Stilelemente für den eigenenLook abschauen kann.
Tilda Swinton, Ellen DeGeneres
Michèle Lamy, Carmen Dell'Orefice, Christa de Carouge
Mitgehört
Bis die Auswahl oben stand, haben wir viel Musik gehört. Unter anderem Optimist In Black, das Debut-Album von Daphne Guinness. Draus hat sich erstmal die Single "The Long Now" in unseren Ohren festgesetzt. Aber auch "Language Is A Virus" und, wir gebens zu, "O Superman" von Laurie Andersonliefen mal wieder ziemlich laut.